Harte Arbeit in Karlsruhe

18. Dezember 2016

Dieser Spieltag forderte unsere Spieler extrem. Die Halle der Gastgeber aus Karlsruhe war Top, nur der Boden leider sehr langsam. Ein recht weicher Boden der sehr viel Kraft kostet. Für den Gastgeber der dort auch trainiert natürlich von Vorteil.

Das erste Spiel gegen Karlsruhe 1 fing leider nicht so an wie wir uns das Vorgestellt haben. 6 Punkte in der ersten Halbzeit. Gegen die Halbfeldpresse konnten wir nichts ausrichten. Und im Angriff fehlen leider die erfolgreichen Abschlüsse. In der zweiten Halbzeit stellte der Gastgeber dann auf Zone um und wir konnten mitspielen. Das klingt im ersten Moment hart aber in der Realität ist es halt so. Karlsruhe spielt auf Regionalliga-Niveau, dies konnten wir leider mit unserer Oberliga-Mannschaft einfach nicht halten. Das Spiel ging mit 79 zu 21 verdient an die Heimmannschaft.

Das zweite Spiel dann gegen Trier 2. Schon vor dem Spiel war eins klar, diese Mannschaft ist nicht viel schwächer wie der erste Gegner. Dann die ganz große Überraschung. Team99 wie ausgewechselt. Die Defence stand Top. In der Offence sehr erfolgreich. Wir überraschten den Gegner mit einer Top Teamleistung. Das hat sich Trier 2 bestimmt nicht so vorgestellt. Zur Halbzeit führen wir mit 6 Punkten. Die Sensation stand in der Luft. Der erste Sieg war zum Greifen nahe. Auch im dritten Viertel konnten wir dem Druck standhalten und auch da mit einer Führung in das letzte und entscheidende Viertel. Trier 2 trumpfe hier aber dann vor allem mit 2 Bundesligaspielern auf. Ryan Wright traf gefühlt alles. Seine 33 Pkt. am Ende wurden dann leider für uns zum Verhängnis. 2 Spiele hintereinander zu Spiel und auf diesem Boden war für uns einfach zu viel. Viele unserer Spieler gingen bis an Ihre Grenzen des körperlichen Verfassung, gaben alles um den Sieg noch einzufahren. Doch dann kam Trier 2 Punkt für Punkt ran und schliesslich überholten Sie uns 3 Min. vor Schluss. Diese Führung gaben sie nicht mehr her und wir verloren das Spiel mit 45 zu 59.

Dieses Spiel trotz Niederlage war unser bestes Spiel der Saison. Solche eine tolle Teamleistung überraschte alle. Endlich hat sich das harte Training ausgezahlt. Der Verlust bzw. das Ende des Spiels wurde trotzdem „gefeiert“. Gegen einen viel stärkeren Gegner 3 Viertel zu dominieren stand nicht auf dem Zettel.

Ein EXTRA-Lob an die Mannschaft gab es nach dem Abpfiff vom Coach Wojciech Sak: „Ich bin so stolz auf meine Mannschaft, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. 2 Spiele hintereinander und trotzdem weitergekämpft. Blasen an den Händen und kämpfen bis zum Schluss, was will man als Coach mehr. Dass wir verloren haben ist schade, hat aber unserer tollen Stimmung nicht gestört. Der beste Kommentar kam von meiner jüngsten Spielerin Lena Cora (letztes Jahr noch Frankfurt 3) „Ihr seid verrückt, wir verlieren und ihr lacht und freut euch“. Mehr braucht man zur Mannschaft doch gar nicht sagen. Wenn nach einem verlorenen Spiel die Stimmung so gut ist dann finde ich dass wir unsere Arbeit im Verein genau so weiterführen sollen und werden.“

 

Premium Partner

Unsere Sponsoren