Erfolgreicher Heimspieltag – Team´99 baut Siegesserie aus

30. Januar 2017

Mit zwei Siegen gegen Bad Wildungen und Luxemburg 2 hat das Team´99 in der Regionalliga Mitte die rote Laterne abgegeben und will nun auch noch weiter oben angreifen. Beim Heimspieltag gab es dabei einige Premieren, die hier nicht unerwähnt bleiben sollen: Thomas Wohlfahrt macht seine ersten Punkte im Dress von Team´99, Shahpoor Surkhabi gibt seinen Einstand und Andi Kress kehrt nach einer gefühlten Ewigkeit zurück zu seinen Wurzeln. Außerdem standen Trainer Wojciech Sak insgesamt 14 Spieler an diesem Tag zur Verfügung, der sich entschied, in den beiden Partien unterschiedliche Mannschaften aufzustellen, um jedem Spielzeit zu geben.

Beim ersten Spiel des Tages tat sich die Heimmannschaft anfangs etwas schwer, merkte man doch die fehlende Abstimmung gerade mit den neuen Spielern. Aber nach und nach fand man zu seinem Spiel und auch wenn das Ergebnis von 47:40 etwas anderes vermuten lässt, es bestand nie eine Gefahr, das Spiel nach einem Halbzeitstand von 26:19 noch abzugeben. Im Gegenteil – der Trainer gab allen 12 Spielern Einsatzzeit und immer war der Abstand stabil.

Das zweite Spiel der beiden Gastmannschaften ist schnell erzählt. Hier dominierte Bad Wildungen gegen Luxemburg 2 und spielte seine ganze Erfahrung aus und gewann schließlich verdient mit 68:47.

Wer nun glaubte, das letzte Spiel von Team´99 gegen Luxemburg würde zum Selbstläufer werden, wurde eines Besseren belehrt. Gerade über ihren Centerspieler, der im Verlauf des Spiels zwei Dreier einstreute, hielten die Gäste gerade im ersten Viertel gut dagegen. Doch danach schwand die Gegenwehr bei den Luxemburgern immer mehr, was darauf zurückzuführen war, dass sich Team´99 immer besser auf den Gegner einstellt. Am Ende stand dann ein deutlicher Sieg (51:33) zu Buche. Die Freude war sehr groß über diesen Erfolg, zumal hier – wie oben erwähnt – Thomas Wohlfahrt seine ersten beiden Punkte erzielte.

Was nun diese beiden Erfolge aber wert sind, wird sich beim nächsten Spieltag am 5. März gegen Trier 2 zeigen, gegen das man im Hinspiel nach hartem Kampf unterlegen war. Bis dahin wird sich das Team nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen und im Training hart arbeiten, um dann erfolgreich zu sein.

 

Premium Partner

Unsere Sponsoren