Aus dem Stand auf 3,05 m

14. September 2017

So könnte das Motto für das Team´99 Aschaffenburg für die kommende Saison in der Regionalliga Mitte derzeit lauten, da man mit mehr als drei Monate ohne Training und somit ohne jegliche Vorbereitung in die Runde starten muss. Was dahinter steckt und welche Konsequenzen das hat, versucht Trainer Wojciech Sak (Jack) zu erklären.

F: Jack, wie kam es überhaupt dazu, dass die Mannschaft ohne einmal trainiert zu haben am 30.9. bzw. am 16.9. (Pokal) in die neue Saison startet?
J: Die Halle gehört zu einer Schule und ist damit für uns in den bayerischen Sommerferien nicht nutzbar. Das alleine ist aber nicht dramatisch, da wir diese Situation jedes Jahr haben. Allerdings konnten wir schon zwei Wochen vor Ferienbeginn die Halle nicht mehr nutzen, da der Boden erneuert werden musste. Und jetzt haben wir kurz vor dem ersten Trainingstermin erfahren, dass sich die Arbeiten verzögern, so dass wir das erste Training am 5.10. absolvieren werden. Also in der Woche NACH dem ersten Spieltag.

F: Was heißt das für die Mannschaft?
J: Das bedeutet, dass wir uns überhaupt nicht einspielen können und damit die Abstimmung wahrscheinlich noch nicht gut sein wird. Auch die Kondition wird ein großes Problem sein. Ich hoffe, dass die Erfahrung der älteren Spieler wenigstens ein Stück weit dieses Dilemma kompensieren wird. Sicher bin ich mir aber nicht.

F: Jetzt hat der Verein mit dem Neuzugang der Paralympics-Siegerin Heike Friedrich einen großen Coup gelandet. Welche Rolle wird Heike in der Mannschaft übernehmen?
J: Heike wird durch Ihre körperliche Präsenz und durch ihre langjährige Erfahrung der Mannschaft einen Schub geben und Verantwortung übernehmen, was aber nicht neu für sie ist. Ich denke, dass wir mit ihr eine gute Rolle in der Liga spielen könnten. Wir werden Heike viel Zeit geben um sich in unser Team reinzuspielen.

F. Wie sieht sonst der Kader aus? Gab es weitere Zu-oder Abgänge?
J: Die Mannschaft bleibt ansonsten so, wie sie es in der letzten Saison war – mit einer Ausnahme: Silke Bleifuß musste aus gesundheitlichen Gründen den Sport leider an den Nagel hängen, was uns sehr leid tut. Hier wünschen wir ihr alles Gute. Wir hoffen aber, dass sie uns mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung noch weiter unterstützen wird.

F: Was sagst du zur aktuellen Situation in der Liga? Es werden ja nur noch sechs Mannschaften antreten.
J: Ich bin schon sehr gespannt auf die anderen Teams, die wir zum einen schon sehr gut kennen, aber zum anderen wie die Darmstädter noch fast unbekannt sind. Außerdem gab es bei einigen Teams zum Teil gravierende personelle Veränderungen, deren Folgen ich noch nicht abschätzen kann. Wir werden das alles ganz entspannt auf uns zukommen lassen und versuchen, uns in erster Linie auf uns zu konzentrieren, aber die Vorfreude ist sehr groß, endlich wieder spielen zu können. Und dass es nur sechs Mannschaften sind, ist insgesamt nicht positiv und ich hoffe, dass wir die nächsten Jahre wieder mehr Teams haben werden.

F: Welche Änderungen gab es sonst noch beim Team´99?
J: Wir haben zwei neue Sponsoren gewonnen, worüber wir mehr als sehr glücklich sind. Diese werden wir die nächsten 2 Wochen vor dem Ligastart hier noch ausführlich kennenlernen. So können wir notwendige Anschaffungen wie neue Trikots tätigen und den Spielbetrieb sicherstellen. Außerdem haben wir damit begonnen, unser Rehabilitationsangebot auszuweiten. Das heißt, dass wir zusätzlich zu unserer Ligamannschaft Übungen für alle anbieten, die sich im Rahmen einer Rehasportverordnung sportlich betätigen wollen/sollen. Die Übungseinheiten werden von Sonja Sak unserer Sportleiterin geleitet.

Premium Partner

Unsere Sponsoren